Aktuelle Aktionen/Termine zu Verkehrswende und Klimaschutz

Rückmeldungen an D. Wöske: detlev-verkehrswende@posteo.de

Bündnis-Infos: Programm/ Präsentation (01/24)/ Newsletter 13.02.24

03.03. (11-13 h) Lesung zum Frauenmonat:  „Wir wollen frei sein“ mit  C. Lemm im ZAKK ->Info

04.03. (18-20 h) Workshop zur Klimagerechtigkeit, Haus der Jugend (Lacombletstr.) ->Info

07.03. (ab 19:30 h) BiBaBuZe Diskussion zur Situation (Wahl) in Russland mit dem russ. Autor  Ewgeniy Kasakow (Buchvorstellung am 23.03. ab 19.30 h) ->Info
Aktuelle Termine in nächster Zeit hier

WeiterlesenAktuelle Aktionen/Termine zu Verkehrswende und Klimaschutz

Düsseldorf und Klima aktuell – aus Stadtteilen und Gremien

Verkehr und Klimaschutz – Kurzinformationen zum Weiterlesen
Anstieg der Verkehrsunfälle 2023, mehr Todesfälle bei Fußgängern; Abhilfe: Tempolimit! ->Info
Kritik an Parken auf Radwegen: 60.000 Gehwegparker gefährden den Fahrradverkehr ->L. Tyra
Tempo 130 auf Autobahnen nützt dem Klima, unterstützt von 75% aller Befragten.  ->WDR
Park&Ride im Provinzial-Parkhaus (Wersten) kostenlos für Pendler mit ÖPNV-Abo ->Info
PKW-Zulassungen gestiegen um 19,1%, davon 41,4% SUV’s u. Jeeps, meist Dienstwagen ->Info
– Fehlende Durchgängigkeit des Radwegenetzes in D’dorf ->ADAC-Studie ’24 /Ergebnisse
Aggressivität im Verkehr gestiegen: Ich rase, also bin ich ->Info

– Zukunft gefährdet durch 65 Mia.€ klimaschädliche Subventionen, u.a. für Dienstwagen  ->mehr

Autofreier, grüner Platz am Hbf: Podiums-Diskussion am 21.02.24(->Flyer) zeigte Alternativen zur Planung  des Bahnhofsvorplatzes (KAP); mit  Verkehrspolitikern  ->mehr

Verkehrsberuhigte, klimaneutrale Stadt: Start der Kampagne für Tempo 30, Radwege- und ÖPNV-Ausbau am 21.4.23  (Resolution / Begleittext ->mehr

Klimamesse (27.1.24) im D’haus: unser Bündnis war dabei mit Stand, aktueller Präsentation) u. Fotowand; interessante Podiumsdiskussion ->mehr

Entscheidungsfreiheit für Tempo 30 als Norm gefordert, von Städtetag, DUH u. 1000 Städten der „Initiative Lebenswerte Städte“ (->Position) gegen FDP-Blockade. Auch der DUH-Vergleich (Maßnahmen, 6/21) verordnet Verkehrsberuhigung! ->mehr

Tempo 30-Zonen gefordert:  auf der Rethelstr. seit 2022  (Info/Petition), als Utopie; auf der Benderstr. für Rad-Sicherheit (ADFC); Tempolimit gegen Unfall-Anstieg  ->mehr

Innenstadt und Plätze autofrei (->Qualitätsmerkmale/ autofreie Städte)
Reallabor Bilker Kirche: Bürgerdialog am 19.3. für die Gestaltung eines begrünten, autofreien Platzes (Teil der Bilker Allee ->Skizze); Ort: Forum d. Kirche ->mehr

Mühlenstr. wird autofrei: ab Mitte ’24 mit Pollern u. Schranken (->Info)

Kultursommer für Graf-Adolf-Straße (08.06.-18.08.): Die ISG plant ein Kulturprojekt. Aber statt Radwegen (->Demo 02/22) Vorfahrt für’s Auto, gefährlich für Radler >mehr

Fahrradstaßen nun auch in D’dorf:  für die Limburgstr. u. den Wehrhahnteil zur Schadowstr, auch auf der Kirchfeldstr. (In Köln schon 50, in München  90 Fahrradstr.->ADFC)

Luegallee: Tempo 30 u. Radwege:  Radleitroute nach Gerresheim; Verkehrstest (seit 1.6.23) weiter verlängert: positiv bewertet, Radverkehr verdoppelt, weniger Unfälle  ->mehr

Radfahren und (zu langsamer) Radweg-Ausbau in Düsseldorf – Kurzinfos
Radhauptnetz: erst 34 km sind gebaut, geplant waren 300 km (->RP-Info)
Koblenzer u. Königsberger Str.  erhalten eine PBL (->Info)
D’dorf  auto, aber nicht fahrradgerecht (->ADAC) ->zu Radwegen mehr

Radschnellweg RS5 (Neuß->Langenfeld), wichtig f. Fahrrad-Pendler; Baubeginn erst ’28! (RP, 28.2.)

„Schulstraßen“ in NRW:  Erlass ermöglicht zeitweise Sperrung von Straßen (Info), wie schon in Köln; ADFC: Umsetzung auch in Df; nur 30% GS-Schüler zu Fuß oder per Rad. ->mehr

Angemessene Gebühren für Anwohner-Parken: Ratsbeschluss (17.5.23) bis 360€ im Jahr nach Stadtzonen, aber durch BVG-Urteil gestoppt; Städtetag will Reform ->mehr

Rheinbahn und ÖPNV aktuell
Beschleunigung des ÖPNV an Ampeln: Abschluss bis ’26, es fehlen 180 (->Info)
U80-Planung: unsinniger, teurer Tunnel ab Reeser Platz ->Brief an OB  ->Analyse
VRR-App mit On-Demand-Verkehr im östlichen D’dorf: 4 km für ca 5€. (->VRR)

Kooperation mit Nextbike:  15′ frei bei (49 €-) Abo, Buchung mit der ‚redy‘-App (->Info)

49€-Ticket: ab Mai blockiert Lindner  die  Finanzierung (->DUH). Preise: Studi-Ticket ab Sommer 29,40€ (längst in Bayern), ein Sozial-Ticket aber 39€ – bei Armut zu teuer ->mehr

Teureres Parken in der Innenstadt: 4,50 € pro Stundein der Innenstadt (Rat, 2.2.23) nun weniger Park-Suchverkehr, eher ÖPNV-Nutzung; für SUVs teurer wie in Paris?. ->mehr

10. Mobilstation am Hermannplatz – Preise für die CMD Weitere Stationen an 18 Orten  baut die CMD bis 2026 (->Video); wir gratulieren Ingenieurspreis 2023!  ->mehr

ParkingDay-Aktionen 2023 erfolgreich: Auf der Rethelstraße am 16.9. und an anderen Orten (->Aufruf) wurden Parkplätze in „Erlebnisflächen“ umgewandelt. ->mehr

„Klimastreik“ am 1.3.24 für Klimawende u. bessere Arbeitsbedingungen im ÖPNV (-> Termine). Das Jahr ’23 war  wärmer als je zuvor, der Temperaturanstieg  über 1,5 Grad.->mehr

Völkerrechtswidriger Angriffskrieg gegen Ukraine: 15.000 Ukrainier*innen in Df erhalten Hilfe bei Refugees Welcome, Zur Kundgebung am 24.2. u. Literatur ->mehr

Zu älteren – aber noch aktuellen – Beiträgen hier (mehr …)

WeiterlesenDüsseldorf und Klima aktuell – aus Stadtteilen und Gremien

Die Ukraine verteidigt sich gegen einen erbarmungslosen Aggressor

Akzeptabler Friedenvertrag nur durch neue Waffen – statt Besetzung durch Kriegsverbrecher?
Eine Antwort darauf gaben die Redner vor über 1000 Menschen bei der Kundgebung (Schadowplatz am 24.2.24), mit OB Keller und der ukrain. Konsulin (->Info): Die verbrecherische Aggression des Putin-Regimes lasse sich nur durch moderne Waffen und Nachschub an Munition abwehren, für einen akzeptablen Frieden; und Putin gehöre vor’s Gericht.
Unsere Literatur-Tipps: zur Geschichte der Ukraine S. Dobbert  und S. Plokhy, zu Russland F. Jaitner, zu früher Kriegs-Warnung (2014) K. Schlögel u. für die leidvolle Stalin-/NS-Zeit „Bloodlands“; unbedingt sehenswert: „Blackbox Ukraine“ (->Arte). Eine aktuelle Resolution fordert: „Russisches Vermögen beschlagnahmen – die Ukraine retten!“ – Zu Kellers Rede und Bildern hier

WeiterlesenDie Ukraine verteidigt sich gegen einen erbarmungslosen Aggressor

Tempo 30: Erfolgreich in Europa – in Deutschland ausgebremst

Städteinitiative und Verkehrsminister fordern Freiheit für T-30 als städtische Norm
Die Auto-orientierten Verkehrsgesetze (->DUH) verhindern Mobilitätswende; ein absurdes Beispiel durch die Stadt (Amt 66): Auf dem „Weg nach den Hingbenden“ sei T-30 laut StVO nur für 100 m erlaubt, der Weg aber 400 m lang. Die StVO basiert auf dem absoluten Vorrang des Autos, verhindert T-30 als städtische Norm und autofreie Zonen (->Spiegel). Wir meinen: Kein Vorrang für „flüssigen Verkehr“ (StVO, §45), sondern „Mobilität mit möglichst wenig Verkehr“ (klimareporter). Derzeit fordern 1051 Kommunen  der Initiative „lebenswerte Städte“ eine Verkehrsrechts-Reform für die freie Entscheidung über Verkehrsberuhigung. In Europa gibt es in zahlreichen Städten, wie Paris, Brüssel und nun Amsterdam, bereits T-30. – Auf der Luegallee, wo der Verkehrstest mit T-30 (seit 1.6.23) weitergeführt wird, gibt es nun mehr Sicherheit: viel weniger Unfälle (->RP). – Zu den Vorteilen hier

WeiterlesenTempo 30: Erfolgreich in Europa – in Deutschland ausgebremst

Koalition unterhöhlt das Klimaschutzgesetz – Klimaerwärmung ungebremst

 Klimaerwärmung 2023 mehr als 1,5 Grad – Klimapolitik verfehlt Ziele
Expertenrat und FridaysFF fordern ein Sofort-Programm zum Klimaschutz und das Ende fossiler Brennstoffe und eine „echte Verkehrswende“ (Forderungen Klimastreik am 15.09.23).  Der Sommer ’23 war der heißeste überhaupt, der Temperaturanstieg  liegt schon über dem Pariser Klimaziel, jährliche Kosten ca 6,6 Mrd.€. Der BRD-Anteil an den CO2-Emissionen weltweit istzwar „nur“ ca 2%,  aber pro Kopf im Schnitt doppelt so hoch. Die Umwelthilfe klagt gegen Aushöhlung des Klima-Schutzes (vgl.taz), mit Erfolg: Das OVG Berlin erzwingt ein Klima-Sofortprogramm: (->Info) – Zur verfehlten Klimapolitik hier

WeiterlesenKoalition unterhöhlt das Klimaschutzgesetz – Klimaerwärmung ungebremst

Der Hbf – Grünes Tor zu einer lebenswerten Stadt

Diskussionsveranstaltung mit Verkehrsexpert*innen in der Christuskirche
Einlass am 21.02.24 schon ab 17:30 h, Beginn um 18 h (->Flyer). Thema ist die  unbfriedigende Neu-Planung des Konrad-Adenauer-Platzes (KAP am Hbf), die am 17.1.24 im OVA verabschiedet wurde. Unsere Kritik und Lösungs-Vorschläge (-> Presse-Mitteilung, vgl. VCD aktuell zur Ratssitzung am 22.2. u. ADFC) diskutieren wir mit den Expert*innen K. Heyden (Die Grünen), S. Proschmann (SPD), C. Rütz (CDU), F. Mölders und Anja Vorspel (Die Linke). Sie antworten auf unsere Leitfragen, die von einer fußgänger- und radverkehrs-freundlichen Stadtplanung ausgehen, entsprechend der zukunftsweisenden Ziele des „Mobilitätsplan D“ (2019). Dazu

WeiterlesenDer Hbf – Grünes Tor zu einer lebenswerten Stadt

Sichere Schulwege durch neuen Erlass: Schulstraßen gegen „Elterntaxis“

Zeitweise Straßensperrungen an Schulen möglich – für mehr Sicherheit
Alle 20 Min. wird ein Kind bei Verkehrsunfällen in Deutschland verletzt. Ein neuerErlass des NRW-Verkehrs-Ministers soll für mehr Sicherheit sorgen: Bis zu 45 Min. vor und nach Anfang und Ende des Unterrichts dürfen „Schulstraßen“ für den Autoverkehr gesperrt werden, z.B. durch Schranken oder Poller (Info). Dies ist jedoch nicht durchgehend erlaubt und gilt nur für lokale Straßen. (Ausweg ggf.: Umwidmung zu Anlieger- oder Spielstr.) Vor den gesperrten Zonen können „Bring-Zonen“ eingerichtet werden. Hier

WeiterlesenSichere Schulwege durch neuen Erlass: Schulstraßen gegen „Elterntaxis“

Vision Düsseldorf – Tempo runter, Leben rauf!

Start der Kampagne für ein verkehrsberuhigtes Düsseldorf mit Tempo 30
In unserer Veranstaltung in der Christuskirche (->Flyer) mit Dezernent J.Kral u. Verkehrsforscher T.Koska (Wuppertal-Inst.) wurde u.a. Brüssel als Modell für D’dorf  vorgestellt. T. Koska zeigte die Vorteile von T-3o auf: Lärmschutz, Aufenthalts-Qualität u. Sicherheit (schwere Unfälle : Juli-1/Juli-2/Sept-1/Sept-2/Okt), (vgl. UBA-Studie), Gewinn auch für den HandelJ. Kral forderte – aufgrund des einschränkenden Verkehrsrechts – mehr Planungs-Freiheit für Städte, so wie die  „Initiative Lebenswerte Städte“, der auch D’dorf angehört. (->Position des Städte-Bündnis, weitere Infos) Großen Anklang fand unser Interview mit der Brüsseler Verkehrsministerin. – Zu Zielen der Kampagne, T30-Studien  und zum Interview

WeiterlesenVision Düsseldorf – Tempo runter, Leben rauf!

CMD baut über 100 Mobilstationen in D’dorf bis 2030

18 neue Mobilstationen bis 2026 geplant,  zehn bereits eröffnet
Neue Station der CMD (Connected Mobility D’dorf) sind am Aachener und am Hermannsplatz entstanden; die nächsten von den 18 bis 2026 geplanten Stationen Orte):  Sommer ’24 in Rath (Mitte) und am Carlsplatz, danach an Yorckstr. und den Deiker Höfen (->Info). Bis 2030 sind insgesamt 100 Stationen  geplant, dem „Mobilitätsplan D“ (2019) folgend, zudem neue Fahrradstationen (Info; auch f. Anträge für 2025/26). Fahrradboxen sind per App buchbar. – Die wertige Bauweise (->Video) erhielt den „iF Design Award ’23„, am 29.09. den Ingenieurpreis  für „Neue Mobilität“ (->Info).  Zu Geschichte u. Zielen

WeiterlesenCMD baut über 100 Mobilstationen in D’dorf bis 2030

Tempo 30 auf Düsseldorfs Straßen – Forderungen, Planungen, Realisierung

Tempo 30 darf nach StVO eingerichtet werden u.a. bei sensiblen Einrichtungen, bei unfallträchtigen Bereichen und hiher Schadstoffbelastung (->Info), nicht aber stadtweit , wodurch ein Flickenteppich von verkehrsberuhigten Zonen entsteht. Wir wollen als Teil eines breiten Bündnis T-30 als Norm für den städtischen Verkehr.  – In D’dorf:
T-30 auf Gubener Str. als Verkehrsversuch abgelehnt, Begründung angreifbar (s.u.), dafür Radweg
T-30 auf Merowinger Str. bestätigt: Laut Verwaltungsgericht ist lokale Tempo-Reduzierung für die Luftqualität in ganz D’dorf  möglich (->Ddorf-aktuell), das sollte die Verwaltung berücksichtigen!
T-30 auf der Friedrichstr. geplant:  aber Bau-Chaos bis 2028, trotz Protesten.

WeiterlesenTempo 30 auf Düsseldorfs Straßen – Forderungen, Planungen, Realisierung

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten