• Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Lesedauer:3 min Lesezeit
Am 25.02.22 rief unser Bündnis zur Fahrrad-Demonstration auf, um Druck zu machen für den Ausbau eines durchgängigen Radwegs auf der Graf-Adolf-Str. und für die Verbesserung der Aufenthaltsqualität für Anwohnende. Motto: Klimagerecht vom Bahnhof zum Rhein!
Das Bündnis forderte auf der Fahrrad-Demo für sichere Radwege in der Innenstadt konkret für die Graf-Adolf-Str.:
– Einrichtung eines Radstreifens auf beiden Seiten
– Tempo 30 für Umweltfreundlichkeit und  Verkehrsberuhigung

– Umwandlung der Bahnstr. in eine Fahrradstraße (als Umfahrung)
– Umwidmung von Parkplätzen für die Aufenthaltsqualität
– Einrichtung von Radstreifen auf der Mintrop- und der Harkortstr.
Spaß war auch dabei: Die Aktiven mussten die Hütchen zur Abgrenzung der temporären Radspur auf der rechten Fahrbahn selbst setzen, weil das Ordnungsamt (bekanntermaßen auch sonst als Ordnungshüter überlastet) wegen Karneval keine Kapazitäten hatte. Mit vielen helfenden Händen und Lastenfahrrad kein Problem.
Überwiegend per Fahrrad ging es dann auf den Rundkurs vom Stresemannplatz über die Graf-Adolf-Straße, Berliner Allee, Bahnstraße und Stresemannstraße. In der Bahnstraße musste die Polizei eingreifen, weil Lieferverkehr und Parkhausausfahrt die Demonstrierenden gefährdete – ein kritischer Punkt auch im alltäglichen Radverkehr.

In ihren Ansprachen forderten die Redner des Bündnisses, u.a. M. Neuhaus und D. Wöske, die Stadtverwaltung und Politik auf, mehr konkrete Maßnahmen zur Erreichung ihrer Ziele – „Fahrradstadt Düsseldorf“ und Klimaneutralität 2035 – zu realisieren.
Eine Regenpause und Sonnenschein meinten es gut mit unserer Aktion. So kamen die kreativen selbst gestalteten Plakate voll zur Geltung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Transparent des ADFC