• Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Lesedauer:5 min Lesezeit
Die aktuelle Vergleichs-Studie von Greenpeace beweist aufwändig die Vorteile eines Klima-Tickets für 29/365 €, u.a. durch Einsparung von bis zu 39 Mio t CO2 bis 2030, durch finanzielle Entlastung von Haushalten (bis über 400 € monatlich), und beweist die Finanzierbarkeit durch Abbau von Auto-Subventionen (s.u.).
Aber Auto-Lindner ist trotzdem gegen  die Fortführung des erfolgreichen 9 € Tickets, wohl wieder in Absprache mit Porsche-Chef Blume („Porschegate„). Den Kritikern aus FDP und CDU sei gesagt: soziale Tickets und ÖPNV-Ausbau sind sinnvoll, dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden. – Zu der Greenpeace-Studie und zu unseren Aktionen hier
Der NRW-Verkehrsminister Krischer schlägt für ein günstiges ÖPNV-Ticket den Wegfall der staatlichen Dienstwagen-Subventionierung vor. Und auch Düsseldorfer Bürger fordern niedrigere Preise, „vor allem, wenn man über die Stadtgrenzen hinaus fährt oder mit Einzelfahrscheinen unterwegs ist“. (Umfrage der RP 2019, deren Redakteuren Lieb u. Ruhnau zur Erinnerung).
  • Haushalte können zwischen 224 und 474 Euro pro Monat sparen – je nach Ticket, Haushaltsgröße und Art des gebrauchten Pkw, der ersetzt wird.
  • Ein dauerhaftes 9-Euro-Ticket oder ein Klimaticket [kann] mit ähnlicher Verlagerungswirkung 2 bis 6 Millionen Tonnen CO2 jährlich einsparen. Addiert man die Zahlen bis 2030, erhöht sich das CO2-Einsparpotenzial auf 15 bis 39 Millionen Tonnen – deutlich mehr, als alle vom Bundesverkehrsministerium im Sofortprogramm vorgeschlagenen Maßnahmen zusammen.
  • Zur Finanzierung des zusätzlichen Bedarfs von 10 Milliarden Euro zur Verstetigung des 9-Euro-Tickets könnte der Abbau des Dienstwagenprivilegs mit einer Reform der Entfernungspauschale kombiniert werden.“
Am Stand von attac und unserem Bündnis (Bilker Bahnhof am 27.08.22 zum bundesweiten Aktionstag) haben wir für die Aktion „9-€-Ticket weiterfahren“ binnen vier Stunden mehr als 250 Unterschriften gesammelt, bei großem Interesse der Bürger*innen. (Unterschreiben  hier) Denn dieses Ticket war ein Erfolg: ca 52 Mio mal verkauft, 42% mehr Bahnverkehr (zu 06/2019), lt. aktueller Studie der TU München 22% mehr ÖPNV-Erstbenutzer, weniger Stau im Berufsverkehr – und eine Mehrheit wünscht die Fortsetzung des 9€-Tickets. (vgl. Umfrage des BUND)

Was sagen Fachleute? – Der Wetter-Experte S. Plöger fordert ein Ende des gesamten Individualverkehrs zur Klima-Rettung (Interview).