Abschaffung der Umweltspuren – falsche Versprechungen

Unbefriedigende Antwort zu Umweltspuren auf Offenen Brief an den OB

Die neuen “Pförtnerampeln”, die ab dem 01. 03. die Umweltspuren ersetzen, werden die Stickoxid-Werte kaum wesentlich senken können und stellen keine wirkliche Alternative dar. Nach Darstellung des WDR hätten die Umweltspuren nur abgeschafft werden sollen – so die Vereinbarung mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) -, “wenn ein gleichwertiges oder besseres Instrument zur Luftreinhaltung an die Stelle der Umweltspuren tritt” (WDR-Nachrichten vom 14.01.21).  Die angekündigte “umweltsensitive Ampelsteuerung”, laut Ratsbeschluss das mittelfristige Planungsziel zur Reduzierung der NO-Belastung, ist der DHU (und auch uns) nicht bekannt, dazu seien “weder von OB Keller noch von der Landesregierung irgendwelche weitere Fakten oder Konzepte bei uns vorgelegt worden“, so der Bundesgeschäftsführer der DUH Resch. – Nach einem Gespräch der “Mobilitätswende” mit einem Mitarbeiter des Modellprojekts “Verkehrsfluss-Optimierung” (Fraunhofer-Institut) in Lemgo wird eine umweltsensitive Verkehrssteuerung  wohl frühestens in 3-5 Jahren einsatzbereit sein. Bis dahin also gibt es weiter eine hohe Umweltbelastung – und Busse des ÖPNV auf  zwei der ehemaligen Umweltspuren stehen wieder im Stau. (mehr …)

Weiterlesen Abschaffung der Umweltspuren – falsche Versprechungen

Geplante Aktion am Corneliusplatz im Frühjahr 2021

Für eine fußgängerfreundliche und autofreie Gestaltung der Innenstadt
Falschparker auf dem Corneliuspark
Die Aktion “Cornelius – Platz des guten Lebens” soll auf dem Platz und der angrenzenden Kö stattfinden, voraussichtlich am Sa, 12.06.2021 (falls das Virus es zulässt). Wir möchten mit Ständen und kulturellen Aktionen aufzeigen, dass  Straßen und Plätze dazu einladen können, dort angenehm zu verweilen und kulturelle  Aktivitäten durchzuführen. Eine autofreie Kö würde so zu einer attraktiven, umweltfreundlichen Innenstadtzone.
Als Beispiel dafür siehe die  Superblocks in Barcelona. (mehr …)

Weiterlesen Geplante Aktion am Corneliusplatz im Frühjahr 2021

Brief zur Mobiltätswende an die Ratsfraktionen (27.10.20)

Wir erwarten, dass die Ratsfraktionen sich mit den Forderungen des breiten Bündnisses für eine Mobiltätswende auseinandersetzen und sich der Diskussion mit unseren Vertreter*innen zu stellen. Dafür haben wir einen Brief an die Ratsfraktionen /Ratsvertreter der  in den Rat gewählten Parteien geschickt.

Hier lesen: Jetzt die Verkehrswende in Düsseldorf voranbringen! (mehr …)

Weiterlesen Brief zur Mobiltätswende an die Ratsfraktionen (27.10.20)

Fahrrad-Demo vom Hbf zum Rathaus

Verkehrswende jetzt!
Wir brauchen eine Mobilitätswende für Düsseldorf –  weg von der Dominanz des motorisierten Individualverkehrs und hin zu Fuß-, Fahrrad-, und öffentlichem Nahverkehr. Dafür soll der neu gewählte Rat  schnell wirksame Maßnahmen einleiten. – Planung hier (mehr …)

Weiterlesen Fahrrad-Demo vom Hbf zum Rathaus

Wie gelingt die Mobilitätswende für Düsseldorf? – Podiumsveranstaltung mit den Düsseldorfer OB-Kandidaten

Das BündnFlyer mit den Gesichtern der Kandidaten und Logo vom Bündnisis lädt die OB Kandidaten zur Diskussion ein:

Freitag, 28.08.2020, ab 17.00 Uhr, Palais Wittgenstein, Bilker Str. 7-9
Der Live-Stream bei Youtube:
Ein Zusammenschnitt bei Youtube:
Hier erfährt man (mehr …)

Weiterlesen Wie gelingt die Mobilitätswende für Düsseldorf? – Podiumsveranstaltung mit den Düsseldorfer OB-Kandidaten

Verkehrswende jetzt! Stadt für Menschen, statt für Autos!

Aktion am Worringer Platz – Sa, 27. 06. 20 (11 – 13 h)

Düsseldorf erstickt im Verkehr – Menschen und Klima leiden. Düsseldorf braucht eine Verkehrswende: Von der autogerechten Stadt zur gesunden und lebenswerten Stadt.
Es gibt viele Orte in Düsseldorf, an denen die Misere der Verkehrspolitik vergangener Jahrzehnte deutlich zutage tritt – ganz besonders am Worringer Platz. (mehr …)

Weiterlesen Verkehrswende jetzt! Stadt für Menschen, statt für Autos!

Offener Brief des Bündnisses Mobilitätswende Düsseldorf an die Düsseldorfer SPD und CDU

Keine „Abwrackprämie 2.0“ – Konjunkturmittel zum Ausbau des Umweltverbunds nutzen!
Seit Wochen trommelt die Autolobby für eine staatliche Kaufprämie für Neuwagen. Sie verkauft diese „Abwrackprämie 2.0“ als ökologische Maßnahme, will aber in erster Linie ihre bereits vor der Corona-Pandemie feststellbaren Absatzschwierigkeiten kompensieren. Damit verabschiedet sich die Bundesregierung von den Klimazielen 2030 (Download hier). (mehr …)

Weiterlesen Offener Brief des Bündnisses Mobilitätswende Düsseldorf an die Düsseldorfer SPD und CDU

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten